Passgenaues Instandsetzungsmanagement – zum Schutz ihres Gebäudes

trocknungstechnik.de>Instandsetzungsmanagement

Nach einem Wasserschaden und der anschließenden technischen Gebäudetrocknung sind häufig weitere Instandsetzungsmaßnahmen zur Beseitigung der Folgeschäden erforderlich. Die enge Verzahnung dieser Gewerke gestaltet sich oft kompliziert, da solche Maßnahmen vom Erfolg der technischen Trocknung abhängig sind bzw. erst mit ihrer Beendigung realisiert werden können. Bei Aktiv Trocknungsservice koordinieren wir für Sie alle relevanten Reparaturleistungen von Malern, Trockenbauern, Tischlern und Fliesenlegern -durchgeführt ausschließlich von qualifiziertem Fachpersonal.

Eine vollständig abgeschlossene Instandsetzung ist eine gute Instandsetzung

Unterschiedliche Gewerke wie Maler, Fußbodenleger oder Fliesenleger zeitnah in den Instandsetzungsprozess einzubinden, ist schwierig. Ursache ist oftmals eine angespannte Auftragslage der Firmen. Häufig sind sie leider nicht selbst in der Lage, zeitnah zu reagieren und vermitteln diese Projekte an Drittanbieter weiter. Das führt aller Regel zu einer Verteuerung der Instandsetzungskosten und zu einem schlecht einschätzbaren Qualitätsmanagement. Aus dieser Erfahrung einerseits und aus dem Wunsch vieler Versicherer andererseits bieten wir Ihnen unseren bewährten Service „Alles aus einer Hand“ an.

Reparaturleistung mit hohem Qualitätsanspruch steht im Vordergrund

Schadensversicherer setzen bei der Beauftragung von Reparaturleistungen infolge von Wasserschäden eine klare Trennung zur Instandsetzung voraus. Sie liefern in aller Regel die finanzielle Entschädigung, um den versicherten Risiken vertragsbedingt entsprechen zu können. Dem entsprechen wir bei Aktiv Trocknungsservice vollumfänglich. Unser Motto lautet, die betroffene Schadenseinheit so wieder herzustellen, als sei der Schaden nie entstanden. Der Wunsch nach einer Badneugestaltung sollte im Rahmen einer separaten Beauftragung durch ein Fachunternehmen erfolgen.

Gute Beispiele für Reparaturleistungen im Rahmen unseres Instandhaltungsmanagements

  • Reparaturleistungen an Bodenfliesen: In einem Altbestand haben wir die Möglichkeit vereinzelt Fliesen zerstörungsfrei aufzunehmen und anschließend wieder einzusetzen. Gleiches gilt für beschädigte Fliesen, die bei wir ausgewählten Sammelhändlern oder Aufkäufer von Restbeständen bestellen und wieder einbauen. Hieraus ergeben sich für den Versicherer deutliche Kostenvorteile, die wir auch umsetzen.
  • Im Bereich der malermäßigen Instandsetzung sieht es ähnlich aus. Auch hier sind aus der Folge eines Wasserschadens nur teilweise Wand- bzw. Deckenflächen beschädigt, sodass nicht immer eine komplette Zimmerrenovierung notwendig ist. Durch den Einsatz moderner und zeitgemäßer elektronischer Farbmessgeräte oder Farbskalenbestimmungen besteht für uns die Möglichkeit auch Kleinstmengen bei Fachhändlern zu ordern, sodass auch hier mit vertretbaren Kosten gearbeitet werden kann.
  • Werden Tischler- bzw. Bautischlerleistungen beispielsweise für den Austausch einer Türzarge oder eines Türblattes erforderlich, arbeiten wir auch hier mit qualifiziertem Fachpersonal zusammen. Beim Ausbau einer Türzarge wird dann das lichte Maß genommen, um so schon während der Trocknungsphase parallel den Bestellprozess in Gang zu setzen – eben im Sinne des zeitnahen Instandhaltungsabschlusses. Auch für dieses Gewerk können wir über unseren Holzfachhändler nahezu jedes Neuprodukt ordern bzw. nachbestellen, alles in enger Abstimmung mit unserem Auftraggeber.
  • Ergänzend seien auch die Heizungs- und Sanitärleistungen unserer bewährten Kooperationsfirmen aus dem Klimabereich zu erwähnen. Sie stellen die sach- und fachgerechte Demontage und Montage von Sanitärobjekten und Heizkörpern sicher und tragen damit wesentlich zum Erfolg der vollumfänglichen Sanierung bei.
  • Darüber hinaus bearbeiten unsere geschulten Projektleiter im Bereich der Maler- / Trockenbauleistungen auch Schäden aus Schimmelpilzbefall in bewohnten Einheiten. Nach ausführlicher Ursachenermittlung teils über Thermografie, oder einer Leckage Ortung und dem daraus resultierenden Sanierungskonzept verarbeiten wir beispielsweise IQ-Thermplatten zur nachträglichen Innenwanddämmung bzw. Kalzium-Silikatplatten / Keile, um so Taupunktgefahren / -Unterschreitungen abzubauen bzw. zu vermeiden. Entsprechende Plattenstärken werden durch vorherige Isotherm Berechnungen ermittelt, um so auch sicherzustellen, dass entsprechend der Außenwandstärken des Mauerwerkes das richtige Material zum Einsatz kommt.

Qualität, Transparenz und Fairness – das Aktiv Trocknungsservice Leitbild

Wir möchten jedoch auch darauf hinweisen, dass wir im Falle von größeren Projekten ob Trockenbau, Fliesenleger oder Maler mit zuverlässigen Nachunternehmern zusammenarbeiten, die sich seit vielen Jahren als Erfüllungsgehilfen ausgezeichnet haben und getreu unserem Motto – Qualität geht vor Quantität bewährt haben. Haben Sie noch weiterführende Fragen rund um unser passgenaues Instandhaltungsmanagement? Dann kontaktieren Sie uns gern unter 030 – 51 06 93 30!